CRM für die Industrie

Um den Anforderungen der Lieferkette bis zum Endkunden gerecht zu werden ist es für Unternehmen aus der produzierenden Industrie heute nicht mehr ausreichend, ein perfekt funktionierendes und hochqualitatives Produkt zu liefern. Vielmehr müssen Sie als Hersteller auch mit professionellen Serviceleistungen überzeugen. Von uns erhalten Sie das System für diesen hochqualitativen Service.

Die Heraus­forderungen Ihrer Branche

Ihre Stärke liegt darin, den Bedarf Ihrer Kunden durch eines Ihrer Produkte bestmöglich zu erfüllen.

Produkteigenschaften, wie etwa das Design, die Qualität aber auch der Preis spielen im Entscheidungsprozess der Abnehmer eine große Rolle. Das alles passiert, während Ihr Mitbewerber versucht, gleichwertige oder bessere Produkte zu einem noch günstigeren Preis anzubieten. Ein wichtiger Faktor Ihres Produktes, der Sie von Mitbewerbern unterscheiden und als USP (Unique Selling Proposition oder Alleinstellungsmerkmal) dienen kann, ist die Entwicklung eines positiven Images verbunden mit einem optimalen After-Sales-Service.

Der Nutzen eines CRM für Produktions­betriebe

Durch die bessere Planbarkeit und höhere Transparenz steigert die Investition in ein CRM den Wert Ihres Unternehmens.

Sie gewinnen durch optimierte Prozesse bei gleicher Mitarbeiterzahl mind. 5% Gesamtarbeitszeit. So zögern Sie die Notwendigkeit, Ihr Team vergrößern zu müssen, hinaus. Außerdem erhögen Sie mit einem CRM die Loyalität in Ihrer Vertriebskette, was zu nachhaltigem Umsatzwachstum führt. In der Regel tritt der Break-even Ihrer Investition bereits innerhalb eines Jahres ein.

Marketing & Vertrieb

Target Marketing

Da sowohl Ihre Interessenten als auch Kunden mit den verkauften Produkten und Services strukturiert erfasst werden, können Sie zielgerichtete Segmente aus Ihrem Adressstamm für Kampagnen verwenden.

Channel Marketing

Wenn Sie Ihre Leads mit der Herkunft erfassen, können Sie den Umsatz nach Marketing Channel oder Kampagne bewerten und erhalten so essenziellen Input für Ihren Marketing-Mix.

Transparenter Vertrieb

Mit einer Vertriebsstruktur erfasst Ihr Vertriebsteam sämtliche Kundenkontakte („Touchpoints“) mit den relevanten Parametern. Damit erhalten Sie qualifizierte Leads und eine bessere Entscheidungsbasis für die Weiterentwicklung Ihrer Vertriebsstrategie.

Mobiler Vertrieb

Beziehungen bauen Sie am besten persönlich bei Ihren Kunden auf. Mit unseren mobilen CRM-Lösungen für iOS und Android erhalten Sie Zugriff auf alle wichtigen Informationen. Wenn das zu viel ist, natürlich in komprimierter Form als PDF-Bericht der wichtigsten Infos per Mausklick.

Professionelles Auftreten

Sie sind bei Terminen stets perfekt vorbereitet und über den aktuellen Vertriebsstatus beim Kunden oder Interessenten informiert. Ihr Service fängt schon im Vertrieb und nicht erst mit dem Auftrag an.

Sichtbarer Vertriebsprozess

Sie arbeiten mit zielorientierten Aufgaben und sind gut organisiert, das wirft ein gutes Licht auf Ihre Produkte. Termine und deren Ergebnisse werden bewertet und stehen dem Vertriebsteam zur Verfügung.

Forecast

Arbeiten Sie mit Verkaufschancen, halten Sie laufend den Status fest und erhalten Sie einen Überblick über Ihren geplanten Auftragseingang je Geschäftsbereich, Produktkategorie oder Region.

Wiedervorlagen

Setzen Sie bei Ihren Verkaufschancen einen Alarm, um daran erinnert zu werden, den nächsten Schritt zu gehen. Damit steigern Sie Ihre Abschlussrate bzw. Conversion-Quote.

Planung-Dokumentation

Produktion

Planung der Produktion

Wenn Ihr Vertriebsteam das Datum des geplanten Auftragseingangs mit einer Abschlusswahrscheinlichkeit erfasst, können Sie schon vor Auftragseingang die notwendigen Produktionsressourcen einkaufen oder reservieren.

Produktentwicklung

Mit strukturiertem Feedback aus der Serviceabteilung (Claim Management) können Probleme und Verbesserungspotenzial zu Produkten oder einzelnen Serien identifiziert werden.

Dokumentation

Wenn Sie Kleinserien oder eher individuelle Produkte herstellen, können Sie alle Planungsunterlagen zentral zum Projekt ablegen und jederzeit einfach und übersichtlich abrufen.

Aftersales Service

Prozess-Sicherheit

Mit der Digitalisierung Ihrer Serviceprozesse inklusive Eskalationsmanagement schaffen Sie eine verlässliche Organisation.

Integration Telefonsystem

Mittels CTI (Computer Telephony Integration) sehen Ihre MitarbeiterInnen im Service schon beim Eingehen eines Anrufs, wer der Anrufer ist und welche Anfragen aktuell in welchem Status sind.

Cross- & Upselling

Wenn Ihre Serviceabteilung neues Potenzial bei einem Kunden entdeckt, kann der Vertrieb nahtlos anschließen, denn Service und Vertrieb arbeiten mit demselben System.


Serviceverträge
Eingesetzte Produkte

Management & Controlling

Erfolge messen

Mit dem integrierten Live-Reporting erhalten sie per Mausklick Auswertungen, z.B. Umsatz oder Deckungsbeitrag pro Region, Kanal, Produkt/-gruppe oder Vertriebsteam/-mitarbeiter.

Soll/Ist-Vergleich

Sie und Ihr Team erhalten einen tagesaktuellen Überblick, wie sich die geplanten (Soll) gegenüber den aktuellen Zahlen (Ist) verhalten.

Kunden-Monitor

Sie werden bei z.B. Neukunden oder Geburtstagen von Entscheidungsträgern automatisch informiert und Ihr Backoffice erhält entsprechende Aufgaben, wie z.B. den Versand eines Willkommens-Packages. Werten Sie die Anzahl der Neukunden je Monat, Region und Mitarbeiter aus.

Projekt­beispiele

Kundenservice, Vertrieb, Qualitätssicherung & Management

Lizenzen
Laufende Services
  • Software-Wartung CAS genesisWorld

  • Individual-Entwicklungen
  • Betrieb des Online-Serviceportals
  • Monitoring des CRM-Systems
  • Update-Installationen

  • Anwender-Support (pauschal)
Projektbeispiel 1

Produktion von Öfen

Branche

Industrie

User

35


Projekt-Anforderungen

  • Händler, Importeure (im Ausland), Servicepartner und Endkunden verwalten
  • Produkte, Produktgruppen und Produkteinsätze mit Seriennummern verwalten
  • ERP-Schnittstelle zu ABAS für Aufträge, Lieferscheine, verkaufte Produkte mit Seriennummer (Produkteinsätze)
  • Importschnittstelle für Ersatzteillisten
  • Versand von regelmäßigen Newslettern an Händler und Endkunden
  • Umsatz-/Absatzplanung auf Produkt- und Kundenebene
  • Terminplanung: Kundentermine, Schauwagenbuchungen, Schulungen
  • Verwaltung von Kundendiensteinsätzen, Ersatzteilbestellungen, Support, Reparaturen und Wartungsterminen
  • Reporting: Absatz, Umsatz, Zielerreichung, Fehlerursachen, Kundenberichte
  • Ticketbasierte Rechnungserstellung für eine Niederlassung in der Schweiz
  • Mobiles CRM
  • Integration Microsoft Outlook für E-Mail-Archivierung
  • Dubletten-Management

Erweiterung um ein Serviceportal für Händler und Servicepartner (Partner)

  • Erfassen von Servicetickets durch Partner mit Seriennummer
  • Korrespondenz zum Serviceticket läuft über das Serviceportal
  • Das Serviceticket wird auf Basis der bestehenden Daten automatisch mit Händler, Servicepartner und Kunden verknüpft.
  • Erfassen der Endkunden durch Partner
  • Ticket-Zusammenfassung via PDF mit QR-Code
  • Produkt-Registrierung mit Seriennummer
  • Ersatzteil-Webshop für Partner mit Explosionszeichnung
  • Bestellungen werden automatisch an das ERP System (ABAS) übergeben
  • Service-Außendienst kann sich den Servicetermin als ics-Datei herunterladen und im persönlichen Kalender speichern (mit Link zum Serviceticket)
  • Service-Mitarbeiter erhält einen PDF-Report inklusive vergangener Störungen & Lösungen und kann den Ticketstatus aktualisieren
  • Umsetzung in 5 Sprachen

20 Benutzer in Geschäftsführung, Vertrieb und After-Sales-Service

Lizenzen
Laufende Services
  • Software-Wartungsvertrag (Lizenzupdates)

  • SAP Crystal Reports Designer
Projektbeispiel 2

Herstellung von Leuchten

Branche

Industrie

User

20


Projekt-Anforderungen

  • Kontaktverwaltung für Innen- und Außendienst
  • Vertriebsprozess und -planung
  • Mobiles CRM für Verwendung auf Apple iPhone und iPad
  • Verwendung von Marketinglisten und Selektion der Zielgruppen
  • Bewertung der Angebote auf Abschlusswahrscheinlichkeit mit Termin
  • Planungsinformation für die Produktion
  • Vertriebs-Dashboards für Umsatz, Deckungsbeitrag, offene Aufträge, offene Angebote gesamt und je Region
  • Verfolgung und Bewertung von Angeboten
  • Erinnerungsfunktion für fällige Bestellungen
  • Automatische Information an Produktionsleitung bei kritischen Angeboten für entsprechende Aktionen (Umsatzplanung, mögliches Lieferdatum usw.)

Importschnittstelle zu Microsoft Dynamics Navision

  • Debitoren, Kreditoren, Projekte und Produkte, Verkäufer
  • Belegdaten mit Belegkopf und -positionen von Angeboten, Aufträgen, Lieferscheinen, Rechnungen, Gutschriften

Vertrieb, Einkauf, Service, Verwaltung/Sekretariat, Marketing, Geschäftsleitung

Lizenzen
Laufende Services
  • Software-Wartungsvertrag (Lizenzupdates)

  • Installation von Software-Updates (pauschal)
Projektbeispiel 3

Wohnhäuser, Objektbau und Gewerbe, Haus- und Grundprojekte

Branche

Bau / Architektur

User

60


Projekt-Anforderungen

  • Verwalten von Kunden, Lieferanten und Interessenten
  • Schnittstelle zu HCL Notes und Domino (ehemals IBM Notes) für Adressen, Projekte, Dokumente 
  • Dokumentenverwaltung
  • Gruppenkalender
  • Mobiles CRM
  • Schnittstelle: Adressimport von den Websiteanmeldungen
  • Abwickeln und dokumentieren von Servicefällen
  • Projektmanagement mit Projektvorlagen
  • Verwalten von Verkaufschancen
  • Der E-Mail-Client HCL Notes wurde durch CAS genesisWorld abgelöst

Wissensvorsprung

Sie möchten sich noch weiter in
die CRM-Materie vertiefen?

Alles was Sie über das CRM von CAS genesisWorld wissen müssen zum Download.